Arabica Bohnen Test

Arabica Bohnen sind mit großem Abstand die am häufigsten angebaute Art von Kaffeebohnen. Der Anteil am globalen Welthandel macht stolze 60 Prozent aus. Sie gelten als hochwertigste Bohnen, weshalb 100% Arabica Kaffee in der Regel etwas teurer ist als reine Robusta Bohnen oder Mischungen beider Sorten.

Die besten Arabica Kaffeebohnen und Espressobohnen im Test

Hier finden Sie eine Übersicht der besten Arabica Bohnen im Test:

Kaffeebohnen

Melitta BellaCrema LaCrema


kaffeebohnen-test-kaufen

Espressobohnen kräftig

Lavazza Qualita Oro


kaffeebohnen-test-kaufen

Espressobohnen mild

Illy Monoarabica Guatemala


kaffeebohnen-test-kaufen

Alle Arabica Kaffeebohnen und Espressobohnen im Test

In der folgenden Tabelle finden Sie eine Übersicht sämtlicher 100% Arabica Kaffeebohnen im Test nach Hersteller sortiert:

KaffeebohnenArtMischungRöstgradGeschmackBewertungDetails
Illy Espresso normale RöstungEspresso100% Arabicamittelharmonisch
Illy Espresso dunkle RöstungEspresso100% Arabicastarkkräftig
Illy Espresso entkoffeiniert Espresso
entkoffeiniert
100% Arabicamittelharmonisch
Illy Monoarabica Äthiopien
Espresso100% Arabicamittelharmonisch
Illy Monoarabica Brasilien
Espresso100% Arabicamittelintensiv
Illy Monoarabica Guatemala
Espresso100% Arabicamittelmild
Jura Espressobohnen Café Creme
Espresso100% Arabicaleichtmild
Jura Espressobohnen Malabar Monsooned

Espresso100% Arabicaleichtwürzig
Jura San Antonio Honduras Pure Origin
Espresso100% Arabicaleichtelegant
Melitta BellaCrema Speciale
100% Arabicaleichtmild
Melitta BellaCrema LaCrema
100% Arabicamittelharmonisch
Melitta BellaCrema Espressobohnen
100% Arabicastarkkräftig
Melitta BellaCrema Edition des Jahres100% Arabicamittel bis starkkräftig
Saeco Miscela Gold Bohnen
Espresso100% Arabicaleichtmild
Segafredo Espresso Emozioni
Espresso100% Arabicaleichtmild
Lavazza Qualita Oro
Espresso100% Arabicamittel bis starkaromatisch
Starbucks Pike Place
100% Arabicamittelkräftig
Starbucks Kenya
100% Arabicamittelintensiv

Der Geschmack von Arabica Kaffeebohnen

Arabica Bohnen zeichnen sich durch einen äußerst aromatischen, weichen Geschmack aus. Sie sind im direkten Vergleich zu Robusta Bohnen weniger bitter aber stärker säurebetont. Einige Kaffeetrinker bezeichnen den Geschmack auch als fein, edel, mild und eher fruchtig. Die Bohnen haben einen intensiven Duft und sorgen für eine helle Crema, die von Haselnussfarben bis leicht ins Rötliche reicht. Trotz des edleren Geschmacks haben Arabica Bohnen einen geringeren Koffeingehalt. Dieser beträgt mit ungefähr 1,1 % bis 1,7 % nur grob die Hälfte im direkten Vergleich mit Robusta Kaffeebohnen. In der Regel erfolgt nach der Ernte eine nasse Aufbereitung der Bohnen, um das kräftige Aroma bestmöglich zu erhalten.

Die Herkunft von Arabica Kaffeebohnen

Arabica Bohnen sind die am längsten bekannte Kaffeebohnen Art. Ursprünglich stammen sie aus dem Gebiet des heutigen Äthiopien, wo ihre aufputschende Wirkung im 9. Jahrhundert entdeckt wurde. Im Laufe des 14. Jahrhunderts gelangten die Bohnen nach Arabien, um von dort aus den Siegeszug der gesamten Kaffeekultur weltweit zu starten. Während der Kolonialisierung im 17. Jahrhundert brachten holländische Händler und Seefahrer die Arabica Kaffeebohnen auf ihren Schiffen nach Südostasien. Dort wurden sie in Plantagen vor allem auf Sri Lanka sowie der indonesischen Insel Java kultiviert, um der erhöhten Nachfrage an Kaffee in Europa nachzukommen. So entstand für Arabica Kaffe auch die Bezeichnung als Javakaffee.

arabica-kaffeebohnen-test

Arabica Kaffeebohnen

Der Anbau von Arabica Bohnen

Arabica Bohnen wachsen üblicherweise im Hochland auf Höhen zwischen 800 und 1200 Metern, die ideale Umgebungstemperatur liegt bei durchschnittlich 15 bis 25 Grad Celsius. Vereinzelte Sorten werden auch auf einer Höhe bis zu 2000 Metern angebaut. Diese Tatsache hat dem Arabica Kaffee auch den Namen Bergkaffee oder Hochlandkaffee eingebracht. Die größten Anbaugebiete für Arabica Bohnen liegen heutzutage in Zentralamerika und Ostafrika. Die Arabica Pflanzen sind im Vergleich zu den Robusta Pflanzen deutlich anfälliger gegenüber äußeren Umwelteinflüssen. Direkte Sonneneinstrahlung und zu viel Feuchtigkeit können sich negativ auf das Wachstum auswirken. Der höhere Pflegeaufwand sowie die Anbaugebiete in höheren Lagen, die wegen steiler Hänge und längerer Wege schlechter zu erreichen sind, macht den Anbau deutlich aufwendiger, was sich auch auf den höheren Preis im Gegensatz zu Robusta Kaffee auswirkt.

Äußere Merkmale von Arabica Bohnen

Die Sträucher der Arabica Kaffee Pflanzen erreichen eine ausgewachsene Höhe von bis zu 5 Metern. Ansonsten unterscheidet sich die Pflanze für Laien aber nicht groß von anderen Arten. Dafür haben die Kaffeebohnen selbst eindeutige Merkmale, um sie zu identifizieren. Im direkten Vergleich zur Robusta Bohne sind die genetisch mit 44 Chromosomen ausgestatteten Arabica Bohnen größer sowie flacher und haben eine längliche, fast ovale Form. In der Mitte der flachen Seite befindet sich ein gewellter Einschnitt, der eine sanfte S-Form aufweist. Die Farbe der Bohnen ist im Rohzustand grünlich-braun.

Keine passenden Arabica Kaffeebohnen dabei? Dann sehen Sie sich auch die anderen Sorten an und finden Sie beste Kaffeebohnen für Ihren persönlichen Geschmack.

Arabica Bohnen Test
4.7 (93.33%) 3 votes
Teile diese Seite mit FreundenShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter