Entkoffeinierte Kaffeebohnen Test

Hier finden Sie beste koffeinfreie Kaffeebohnen.

Wer nicht auf den Genuss von leckerem Kaffee verzichten kann, aber kein Koffein zu sich nehmen möchte oder darf, der kann auf entkoffeinierte Kaffeebohnen zurückgreifen. Diese Bohnen bieten das typische Kaffeearoma, kommen aber kommen aber ohne Koffein aus. Damit eignen sie sich als hervorragende Alternative beispielsweise für Mütter in der Schwangerschaft oder Stillzeit oder allgemein für Personen, die Koffein nicht vertragen.

Um koffeinfreie Kaffeebohnen zu erhalten, beginnt die Entkoffeinierung bereits direkt nach der Ernte mit den ungerösteten Bohnen. Diese werden im warmen Wasser aufgeweicht, damit ihnen anschließend das Koffein mithilfe von Lösungsmitteln entzogen werden kann. Da durch dieses Verfahren jeweils nur ein kleiner Anteil extrahiert werden kann, muss es mehrmals durchgeführt werden. Da dabei auch Aromastoffe verloren gehen können, lohnt es sich vor allem beim Kauf entkoffeinierter Kaffeebohnen auf hochwertige Sorten zurückzugreifen, bei denen die Verfahren deutlich schonender durchgeführt werden, als es bei billigem Industriekaffee der Fall ist.

Hier finden Sie die Liste mit der besten entkoffeinierten Kaffeebohnen im Test:

KaffeebohnenArtMischungRöstgradGeschmackBewertungDetails
Illy Espresso entkoffeiniert Espresso
entkoffeiniert
100% Arabicamittelharmonisch
Lavazza Caffe Decaffeinato
Espresso
entkoffeiniert
60% Arabica
40 % Robusta
mittel bis langaußgewogen & süß

Entkoffeinierte Kaffeebohnen enthalten stets minimale Restbestände an Koffein. Da sich bei der Aufbereitung stets nur ein kleiner Teil des gesamten Koffeins extrahieren lässt, ist selbst nach mehreren Durchgängen immer noch ein kleiner Restbestandteil an Koffein in den Kaffeebohnen vorhanden.

Die strengen Lebensmittelrichtlinien der EU erlauben es Herstellern ab einem Anteil von unter 0,1 Prozent die Bezeichnung koffeinfrei für Ihre Produkte zu verwenden. In Ländern außerhalb der EU gelten weniger strikte Vorschriften, sodass dort koffeinfreie Kaffeebohnen durchaus einen höheren Anteil an Koffein aufweisen können.

Mit genetischen Versuchen arbeiten internationale Forschungsteams an der Herstellung von koffeinfreien Kaffeepflanzen. Diese sollen zukünftig den aufwendigen Entkoffeinierungsprozess überflüssig machen, sodass direkt Kaffeebohnen ohne Koffein geerntet werden können.

 

entkoffeinierte-kaffeebohnen-test

Entkoffeinierte Kaffeebohnen sind äußerlich nicht von normalen Bohnen zu unterscheiden

So werden Kaffeebohnen entkoffeiniert

Hier finden Sie eine kurze Übersicht der verschiedenen Entkoffeinierungsverfahren, die für die Herstellung koffeinfreier Kaffeebohnen zum Einsatz kommen.

  • Roselius-Verfahren

Das älteste Verfahren zur Herstellung koffeinfreier Kaffeebohnen wurde Anfang des 20.Jahrhunderts von Ludwig Roselius entwickelt. Dabei wurden die Rohbohnen im Salzwasser zum Quellen gebracht und mithilfe von Benzol das Koffein entzogen. Das Verfahren wird wegen den gesundheitsschädlichen Eigenschaften von Benzol heutzutage nichtmehr eingesetzt.

  • Schweizer-Wasser-Prozess

In den 70er Jahren entwickelte die Swiss Water Decaffeinated Coffee Company ein aufwendiges neues Filterverfahren. Dafür wurde zuerst mithilfe von heißem Wasser aus Kaffeebohnen sowohl das Koffein als auch die Aromastoffe herausgelöst. Dieses Gemisch wurde durch einen Aktivkohlefilter geleitet, der das Koffein herauslöste. Nun wurde die restliche Flüssigkeit wiederum verwendet, um darin weitere Kaffeebohnen aufzuweichen. Da die Aromastoffe in der Flüssigkeit bereits vorhanden sind, extrahiert diese nun hauptsächlich nur das Koffein der Bohnen. Da es aber trotzdem zu Aromaverlust kam und das Verfahren sehr aufwendig und kostenintensiv war, wird es heutzutage nur noch sehr vereinzelt zur Herstellung für entkoffeinierte Kaffeebohnen eingesetzt.

Zu den heutzutage hauptsächlich verwendeten Verfahren zählen folgende Vorgehensweisen:

  • Direktes Verfahren

Beim direkten Verfahren werden die Rohbohnen in Wasserdampf aufgeweicht und das Koffein anschließend mit den Lösungsmitteln Dichlormethan oder Ethylacetat extrahiert. Die Lösungsmittel werden in der folgenden Trocknungsphase wieder komplett entfernt.

  • Indirektes Verfahren

Beim indirekten Verfahren werden sämtliche Inhaltsstoffe der Bohnen in heißem Wasser herausgelöst. Dieser Flüssigkeit wird mithilfe der Lösungsmittel Dichlormethan oder Ethylacetat das Koffein entzogen und die verbleibende Lösung wiederum zum Herauslösen von Koffein aus weiteren Bohnen genutzt. Das Verfahren ähnelt dem Schweizer-Wasser-Prozess, setzt aber moderne Lösungsmittel statt eines Aktivkohlefilters ein.

  • Kohlenstoffdioxid-Verfahren

Von Wasserdampf aufgeweichten Kaffeebohnen werden unter Hochdruck mit Kohlenstoffdioxid gespült, welches das Koffein der Bohnen in sich bindet. Nachdem das Kohlenstoffdioxid verdampft, bleiben das extrahierte Koffein und koffeinfreie Kaffeebohnen zurück.

  • Triglycerid-Verfahren

Hierbei werden die Bohnen zuerst in heißem Wasser und anschließend in heißem Kaffeeöl eingelegt. In diesem Öl enthaltenes Triglycerid löst das Koffein aus den rohen Bohnen heraus.

Keine passenden entkoffinierten Kaffeebohnen dabei? Dann sehen Sie sich auch die anderen Sorten an und finden Sie beste Kaffeebohnen für Ihren persönlichen Geschmack.

Entkoffeinierte Kaffeebohnen Test
3 (60%) 3 votes
Teile diese Seite mit FreundenShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter