Wie Kaffeebohnen mit wenig Säure für die Zubereitung eines magenfreundlichen Kaffees genutzt werden können.

Des Deutschen liebstes nichtalkoholisches Getränk? Natürlich Kaffee! Ohne eine Tasse Kaffee am Morgen beginnt für viele der Tag bereits mit einem Grauen. Und auch der Kaffeeklatsch mit Kuchen am Wochenende hat in vielen Haushalten Tradition.

Wer nach dem Genuss von Kaffee unter Sodbrennen oder Magenschmerzen leidet, verträgt möglicherweise die Säure im Kultgetränk nicht. Doch das Unwohlsein bedeutet nicht, dass gänzlich auf Kaffee verzichtet werden muss. Zum Glück gibt es auch säurearme Kaffeebohnen, die besonders mild und magenfreundlich sind. Zudem lässt sich die Säure im Kaffee bereits bei der Zubereitung beeinflussen.

saeurearmer kaffee magenfreundlich

Säurearme Kaffeesorten: Kaufempfehlung
Melitta Kaffeebohnen Bella Crema Speziale

Die Melitta Kaffeebohnen Bella Crema Speziale sind die mildeste Sorte des Herstellers. Durch die besonders sanfte Röstung entfaltet der Kaffee ein sehr mildes Aroma und erzeugt eine helle, zarte Crema. Aufgrund des geringen Säureanteils eignet sich der Melitta Bella Crema Speziale besonders gut als säurearmer Kaffee für Personen mit empfindlichem Magen. Auch wegen der weichen Geschmacksnote kann diese Melitta Kaffeebohne hervorragend als Grundlage für Kaffeespezialitäten wie Latte macchiato oder Milchkaffee dienen.

  • Röstgrad: sanft
  • Geschmack: mild
  • Mischung: 100% Arabica 
  • Bewertung:
    5-bean-rating

Günstige Angebote online finden

button_bei-amazon-ansehen

Was hat es mit der Säure im Kaffee auf sich?

Vorweg die gute Nachricht für alle Kaffeeliebhaber: Kaffeesäure ist nicht schädlich! Es handelt sich dabei um einen sekundären Pflanzenstoff aus Phenolsäuren, der in Nahrungsmitteln häufig vorkommt. So ist „Kaffeesäure“ auch in Gemüse wie Karotten, Auberginen und Tomaten vorhanden, in Obstsorten wie Birnen, Äpfel und Trauben ist der sekundäre Pflanzenstoff ebenfalls Bestandteil.

Die Säure im Kaffee ist nicht gleich Säure und schmeckt daher auch anders. Es gibt streng schmeckende Säuren, die nicht für jeden bekömmlich sind, genauso gibt es fruchtige Säuren, die den Kaffeegenuss erst ausmachen. Ein Kaffee ohne Säure? Keine gute Idee! Kaffeesäure ist für den aromatischen Geschmack des Kultgetränks von großer Bedeutung.

Welche Säurearten im Kaffee zu finden ist, hängt meist von der Bohnensorte ab. Ein besonders kräftig-aromatischer Kaffee enthält in der Regel eine strenge Säure. Ein säurearmer Kaffee schmeckt „leichter“ und ist daher mild und magenfreundlich.

Diese Säurearten sind typischerweise im Kaffee zu finden:

  • Chlorogensäure
  • Phosporische Säure
  • Apfelsäure
  • Zitronensäure
  • Essigsäure
  • Weinsäure

Ein großer Teil der Säure in Kaffeebohnen besteht aus der sogenannten Chlorogensäure. Die Säure ist ein natürliches Antioxidans und sorgt dafür, wie stark der Säuregeschmack vom Konsumenten wahrgenommen wird. Je mehr Chlorogensäure in Kaffeebohnen enthalten ist, umso säurehaltiger und weniger bekömmlich ist der Kaffee. Die Phosphorische Säure ist wie Apfelsäure für das süße Aroma des Kaffees verantwortlich, während Zitronensäure einen fruchtigen und frischen Geschmack schafft. Eine leichte Würze und Schärfe erhalten die Kaffeebohnen durch Essig- und Weinsäure.

Auf der pH-Wert Skala von 0 (sauer) bis 14 (alkalisch) wird Kaffee mit einem pH-Wert von 5 eingeordnet.

Merke: Je mehr von einer bestimmten Säure in den Kaffeebohnen vorhanden ist, umso strenger, süßer, fruchtiger oder würziger wird der Kaffeegeschmack wahrgenommen. Wer besonders empfindlich ist, sollte daher magenfreundliche Kaffeebohnen mit wenig Säure bevorzugen.

Welche Auswirkungen hat die Säure im Kaffee auf den Magen?

Wie bereits erwähnt ist Kaffeesäure nicht ungesund. Wer jedoch unter einem empfindlichen Magen leidet oder zu viel Kaffee konsumiert, der kann unter einem gereizten Magen leiden. Sodbrennen, Unwohlsein und Magenkrämpfe sind typische Anzeichen, wenn einem der Kaffee im wahrsten Sinne des Wortes auf den Magen schlägt.

Kaffeesäure hat aber auch gute Seiten: Es ist zwar nicht zu Einhundertprozent erwiesen, aber Kaffee soll laut verschiedenen Studien Magenkrebs vorbeugen. Zudem enthält die Säure im Kaffee wichtige Antioxidantien, die schädliche Sauerstoffmoleküle abfangen. Die Kaffeesäure hat üblicherweise keine schädlichen Auswirkungen auf die Gesundheit, dennoch sollten Kaffeeliebhaber sich an die empfohlene Tagesmenge halten und nicht zu viel Kaffee konsumieren.

Für Kaffeegenießer mit feinfühligem Magen ist ein säurearmer Kaffee daher eine gute Alternative.

Was zeichnet einen säurearmen Kaffee aus?

Durch folgende drei Faktoren lässt sich die der Säuregehalt im Kaffee beeinflussen:

Kaffeebohnen Sorte

Die Auswahl an Kaffeesorten im Handel ist riesig und reicht vom magenfreundlichen Kaffee bis hin zu starken Kaffeebohnen. Wer einen säurearmen Kaffee sucht, sollte dementsprechend zu milden Kaffeebohnen greifen. Arabica Kaffeebohnen sind eine gute Wahl, der Gehalt an Chlorogensäure liegt zwischen 4 bis 6 Prozent. Zum Vergleich: Robusta Kaffeebohnen enthalten über 10 Prozent Chlorogensäure.

Kaffeebohnen Röstung

Die Kaffeesäure wird zudem durch die Röstung beeinflusst. Bei der Röstung sorgt die Hitze dafür, dass die Chlorogensäure abgebaut wird. Je mehr Chlorogensäure verloren geht, umso milder wird der Kaffee, da die süßen, fruchtigen und würzigen Noten durch Apfel-, Zitronen und Phosporische Säure im Vordergrund stehen. Daher werden magenfreundliche Kaffeebohnen langsam und schonend geröstet, sodass der Säuregehalt im Kaffee besonders niedrig ist. Wichtig ist bei der Röstung allerdings auch die Temperatur – je höher die Temperatur ist, desto schneller verbrennt der Kaffee und es bilden sich Bitterstoffe. Ein säurearmer Kaffee wird deshalb bevorzugt bei niedrigen Temperaturen von etwa 150 Grad geröstet. Studien haben ergeben, dass sich der Chlorogensäure Anteil während des Röstens um etwa 50 Prozent verringert.

Kaffeebohnen Zubereitung

Die Bekömmlichkeit von Kaffee lässt sich auch bei der Zubereitungsart beeinflussen. Ein magenfreundlicher Kaffee kommt nur kurz mit dem heißen Wasser in Kontakt, sodass die Siebträgermaschine ideal für die Zubereitung eines säurearmen Kaffees ist. Zusätzlich sollte die Temperatur des Kaffeewassers bei maximal 95 Grad liegen, damit der Kaffee besonders mild schmeckt und nicht zu wässrig oder stark wird. Wer seinen Kaffee nicht schwarz, sondern mit Milch und/oder Zucker genießen möcht, der kann durch die Zugabe von Kaffeemilch und Süßungsmitteln ebenfalls den Säuregeschmack im Kaffee beeinflussen.

saeureanteil kaffeebohnen

Welche Kaffeebohnen sind besonders magenfreundlich?

Kaffeebohnen ohne Säure gibt es nicht. Allerdings sind im Handel durchaus spezielle Kaffeebohnen mit wenig Säure erhältlich. Darüber hinaus lässt sich die Kaffeesäure durch die Zubereitungsart und die Zugabe von Milch und Zucker beeinflussen.

Wer einen magenfreundlichen Kaffee bevorzugt, sollte zu Arabica Bohnen greifen. Die Kaffeebohnen enthalten einen niedrigen Säuregehalt, sodass der Kaffee besonders bekömmlich und mild schmeckt. Aber auch Kaffeebohnen, die im langsam und schonend im Trommelröstverfahren geröstet sind, enthalten weitaus weniger Chlorogensäure – stattdessen steht bei diesen säurearmen Kaffeebohnen das fruchtig-süße und würzige Aroma im Vordergrund.

Zu guter Letzt ein paar Tipps für magenempfindliche Kaffeegenießer:

  • Arabica Bohnen oder magenfreundlicher Kaffee, der schonendend und langsam geröstet wurde, ist säurearm und bekömmlich.
  • Der Kaffeekonsum sollte bei Personen mit gereiztem Magen grundsätzlich eingeschränkt werden.
  • Milch und/oder Zucker verleihen dem Kaffee ebenfalls einen milderen Geschmack.

Säurearme Kaffeesorten: Kaufempfehlung
Melitta Kaffeebohnen Bella Crema Speziale

Die Melitta Kaffeebohnen Bella Crema Speziale sind die mildeste Sorte des Herstellers. Durch die besonders sanfte Röstung entfaltet der Kaffee ein sehr mildes Aroma und erzeugt eine helle, zarte Crema. Aufgrund des geringen Säureanteils eignet sich der Melitta Bella Crema Speziale besonders gut als säurearmer Kaffee für Personen mit empfindlichem Magen. Auch wegen der weichen Geschmacksnote kann diese Melitta Kaffeebohne hervorragend als Grundlage für Kaffeespezialitäten wie Latte macchiato oder Milchkaffee dienen.

  • Röstgrad: sanft
  • Geschmack: mild
  • Mischung: 100% Arabica 
  • Bewertung:
    5-bean-rating

Günstige Angebote online finden

button_bei-amazon-ansehen

Fazit: Kaffeebohnen mit wenig Säure für magenempfindliche Liebhaber

fazit

Wer Kaffee liebt und einen empfindlichen Magen hat, leidet nach der Tasse Kaffee am Morgen oftmals unter Beschwerden wie Sodbrennen oder Magenschmerzen. Ist der Säuregehalt im Kaffee zu hoch, schlägt dieser vielen Menschen auf dem Magen.

Ein milder und magenfreundlicher Kaffee ist daher eine gute Alternative, um nicht auf dem morgendlichen Kaffeegenuss verzichten zu müssen. Neben säurearmen Kaffeebohnen aus dem Handel lässt sich der Anteil an Säure im Kaffee durch die Röstung und Zubereitungsart beeinflussen, ohne, dass der Kaffee seinen aromatischen, fruchtigen und würzigen Geschmack verliert.

Finden Sie heraus, welche Bohne für welchen Kaffee am besten geeignet ist oder informieren Sie sich im Kaffeebohnen Test über weitere Kaffeesorten.