Kaffee zählt weltweit zu den beliebtesten Getränken. Ohne eine Tasse Kaffee zum Frühstück finden viele gar nicht erst in den Tag und auch das Stückchen Kuchen am Nachmittag geht nicht ohne frisch gebrühten Kaffee.

Natürlich schmeckt das heiße Getränk auch im Sommer, doch bei hohen Temperaturen wäre eine alternative Erfrischung nicht schlecht. Kalter Kaffee? Ja – wie wäre mit einem Cold Brew? Das Trendgetränk hat es längst in die klassischen Cafés geschafft und wird auch gerne zu Hause zubereitet.

Was die besten Kaffeebohnen für Cold Brew sind und wie der trendige Kaffee zubereitet wird, verrät der folgende Artikel.

welche kaffeebohnen fuer coldbrew

Was ist Cold Brew?

Cold Brew heißt aus dem Englischen übersetzt nichts anderes als „kalt gebrüht/kaltes Gebräu“. Denn anstatt den Kaffee wie üblich mit heißem Wasser zuzubereiten, wird bei Cold Brew kaltes Wasser verwendet.

Schmeckt nicht? Doch! Denn das Ergebnis kann sich sehen oder besser schmecken lassen: Der kalte Kaffee ist eine erfrischende Alternative zum heißen Filterkaffee. Dank der Zubereitung mit den richtigen Kaffeebohnen für Cold Brew und kaltem Wasser lösen sich Säure und Bitterstoffe und der Kaffee schmeckt mild und fruchtig. Zudem lässt sich Cold Brew sehr einfach zubereiten und hält bei richtiger Aufbewahrung im Kühlschrank bis zu zwei Wochen lang. Und das Besondere: Cold Brew schmeckt nicht nur erfrischend, der kalte Kaffee ist äußerst praktisch zum Mitnehmen.

Und woher kommt Cold Brew?

Hinter dem neuen Kult-Getränk könnten die modernen Kaffeehäuser aus den USA stecken. Falsch gedacht! Der Ursprung von Cold Brew lässt sich anhand historischer Aufzeichnungen bis nach Asien im 17. Jahrhundert zurückverfolgen. Damals waren es niederländische Seefahrer, die in ihren Kolonien mit der Zubereitung von kaltem Kaffee experimentierten. Später wurde die Methode in Japan weiterentwickelt.

Wie wird Cold Brew zubereitet?

Die Zubereitung von Cold Brew ist recht einfach, lediglich das Verhältnis von Kaffee und Wasser muss stimmen, damit das Getränk schmeckt. Der klassische Cold Brew wird mit einem Kaffee-Wasser-Verhältnis von 1:10 zubereitet, für einen besonders milden Geschmack kann das Getränk später nochmals mit kaltem Wasser oder mit Eiswürfeln verdünnt werden.

Und so einfach ist die Zubereitung von Cold Brew:

  • Die Kaffeebohnen für Cold Brew zermahlen. Dabei ist auf einen sehr groben Mahlgrad zu achten.
  • Das frisch gemahlene Kaffeepulver zusammen mit kaltem Wasser in ein geeignetes Gefäß geben und vermischen.
  • Das Gefäß gut abdecken und für etwa 12 Stunden in den Kühlschrank stellen und den Kaffee ziehen lassen.
  • Den kalten Kaffee mithilfe eines Filters in ein anderes Gefäß filtern.
  • Den Cold Brew pur, mit Eiswürfeln oder anderen „Extras“ servieren.
  • Fertig. Mmh, lecker! Genießen!

Was sind die besten Kaffeebohnen für Cold Brew?

Der kalte Kaffee lässt sich also sehr einfach zubereiten, doch was sind die besten Kaffeebohnen für Cold Brew?

Grundsätzlich lässt sich das erfrischend-fruchtige Kaffeegetränk mit allen Kaffeebohnen zubereiten. Damit der Kaffee optimal extrahiert und die Säure und Bitterstoffe sich lösen, ist lediglich ein sehr grober Mahlgrad empfehlenswert. Die Kaffeebohnen sollten zudem keine dunkle Röstung besitzen, da hier die geschmacksintensiven Säurestoffe bereits zum größten Teil verloren gegangen sind.

Für den klassischen Kaffeegenießer sind vor allem helle Arabica Bohnen für Cold Brew geeignet. Der aromatische Arabica Kaffee ist insgesamt milder und sanfter, was zu einem harmonischen Geschmack beiträgt.

Unsere Empfehlung:

Melitta Kaffeebohnen Bella Crema Speziale

  • Röstgrad: sanft
  • Geschmack: mild
  • Mischung: 100% Arabica
  • Bewertung:
    5-bean-rating

Günstige Angebote online finden

button_bei-amazon-ansehen

Wer hingegen lieber ein kräftigeres, nussiges Aroma mag, der kann auch zu herberen Robusta Kaffeebohnen für Cold Brew greifen bzw. eine Mischung aus beiden Kaffeesorten nutzen. Der kräftige Robusta Kaffee sorgt hier für einen noch intensiveren Geschmack.

Unsere Empfehlung:

Lavazza Caffe Crema Classico

  • Röstgrad: mittel
  • Geschmack: ausgewogen
  • Mischung: 70% Arabica und 30% Robusta
  • Bewertung:
    5-bean-rating

Günstige Angebote online finden

button_bei-amazon-ansehen

Von der Verwendung von Espresso Bohnen für Cold Brew ist hingegen abzuraten. Aufgrund der dunklen Röstung haben die Bohnen bereits einen Großteil ihrer geschmacklich wahrnehmbaren Säuren verloren und eignen sich daher nicht für Cold Brew Kaffee.

Tipps für einen coolen Cold Brew mit speziellem „Extra“

Jeder Kaffeeliebhaber wird den klassischen Cold Brew pur oder mit Eiswürfeln lieben. Es gibt jedoch verschiedene Rezepte, wie der kalte Kaffee sich „pimpen“ lässt. Somit wird das Trendgetränk niemals langweilig.

Cold Brew mit einer Kugel Eis

Mmmh – ein Highlight für alle Kaffee- und Eisliebhaber: Mit einer Kugel Schokoladen- oder Vanilleeis im kalten Kaffee wird aus dem Cold Brew im Handumdrehen ein leckerer Eiskaffee. Alternativ kann die Kugel Eis in einer Dessertschale angerichtet werden und mit einem satten Schluck Cold Brew übergossen werden. Top!

Cold Brew mit Milch

Milch im Kaffee – für viele ein Muss. Etwas Kuhmilch in den Cold Brew und das Getränk wird milder. Für noch mehr Geschmack sorgen ausgefallene Milchsorten wie Nuss-, Kokos- oder Mandelmilch. Lecker!

Cold Brew mit einer Schaumkrone

Lust auf einen kalten Kaffee-Shake? Den Cold Brew mit Eiswürfeln und Zuckersirup in einen Cocktailshaker geben, gut durchschütteln und anschließend in ein geeignetes Glas umfüllen. Schaumig!

Cold Brew mit fruchtigen Säften

Kaffee und Früchte? Das geht im Sommer großartig! Einfach einen Spritzer Fruchtsaft (maximal ein Kaffee-Fruchtsaft-Verhältnis von 1:1) in den Cold Brew geben und genießen. Das Beste: Die Auswahl an Fruchtsäften ist riesig und es gibt viele Kombinationen zum Kosten. Lovely!

Cold Brew Eiswürfel

Eiswürfel selbst machen, heute ein Muss. Anstatt Eiswürfel aus Fruchtsäften oder alkoholischen Getränken zu machen, lassen sich auch aus Cold Bree Eiswürfel zaubern. Den fertigen Cold Brew in Eiswürfelformen füllen, anschließend ins Gefrierfach stellen und später als fertige Eiswürfel in den Cold Brew geben. Yummi!

Fazit: Cold Brew ein Muss für echte Kaffeegenießer

fazitSpätestens seit diesem Sommer ist der Cold Brew ein erfrischendes Muss für jeden Kaffeeliebhaber. Der kalte Kaffee lässt sich besonders einfach zubereiten, das Getränk ist im Kühlschrank gut 14 Tage haltbar und es sind fast alle Kaffeebohnen für Cold Brew geeignet.

Der fruchtig-milde Kaffeegeschmack ist eine gute Alternative zum klassischen Filterkaffe und mit verschiedenen „Extras“ lässt sich Cold Brew geschmacklich ordentlich aufpeppen.

Finden Sie heraus, welche Bohne für welchen Kaffee am besten geeignet ist oder informieren Sie sich im Kaffeebohnen Test über weitere Kaffeesorten.